2020 – 20..: Die Goldenen Zwanziger?

09./10.01.2020
Start der Proben im Neuen Jahr. Hauptziel natürlich das Frühlingskonzert. Mit dem Motto „Wünsch Dir was“ hat sich insbesondere das Große Orchester viel vorgenommen. Durfte Ende 2019 doch jeder Satz ein Musikstück für das Konzert vorschlagen und bestimmen. „Ein anspruchsvolles Programm, aber machbar“, so Dirigent Daniel Peters bei der ersten Leseprobe.

16.03.2020
Die Covid-19-Pandemie erreicht auch das beschauliche Blieskastel und somit auch unseren Verein. Mit sofortiger Schließung der Städtischen Gebäude können und dürfen wir keinerlei (Probe-) Aktivitäten im Saal mehr ausüben. Die nachfolgenden Kontakteinschränkungen machen letztendlich eine Vereinsarbeit bis auf weiteres unmöglich.

07.04.2020 Aufruf zu Videoprojekten
Dirigent Daniel Peters organisiert und koordiniert das Videoprojekt „Rock the Future“ der Orchester aus Rentrisch und Mimbach.
Ebenso bietet Andreas Schneider als musikalischer Leiter des Nachwuchses unserer Zukunftsmusik eine Videobetätigung an.

21.04.2020 Virtuell als neue Realität
Erste Vorstandssitzung per Telefonkonferenz in der Vereinsgeschichte. Im zuerst einmal „kleinen“ Kreis des Vorstandes soll über die weitere Vereinsarbeit mit und nach Corona diskutiert werden.

03.06.2020 Videoprojekt „Creator of Passion“
Was im April auf Bundeslandebene funktioniert hat, sollte doch auf international klappen:
Daniel Peters und Toni van de Voorde organisieren ein Videoprojekt der beiden Partnerorchsester, die letzten September noch die 35-jährige Freundschaft beider Vereine in Lochristi/Belgien völlig ungeniert und unmaskiert feiern durften.
Aber in der Not halten und spielen Freunde auch online zusammen.

19.06.2020 Erste Freiluftprobe des Großen Orchesters
Auf dem „Sonnendeck“ hinter der Geschwister-Scholl-Schule fand die erste Probe nach dem Lockdown statt.
Mit Hygienekonzept, Desinfektionsmittel und der „Latte-Knakiato“, eine 2 Meter lange, kantig gehobelte Dachlatte zur Überprüfung des Musikermindestabstandes (MMA) im Tempo Allegro werden Corona-Forderungen ordnungsgemäß umgesetzt.
Daniel hat sich zur Ansage extra ein Megafon besorgt. Und bei einsetzender Dämmerung hilft ein „LED-Dirigentenstab“ für den Takt.
Technik versus Physik: Trotz aller Hilfsmittel gerät das Orchester anfangs öfters aus dem Takt, da die Lichtgeschwindigkeit mit 300.000 km/s eben deutlich fixer als der 333 m/s lahme Schall ist und man jahrelang darauf trainiert wurde, aufeinander zu hören anstatt fernzusehen…
Aber am Ende der ersten Probe haben sich alle eingegrooved.

Durchstarter- und Jugendorchester dürfen im Proberaum üben, da die maximal mögliche Personenanzahl für den Saal ausreichend für beide Formationen ist.

Sommer 2020
Die Musiker*innen verzichten auf eine lange Sommerpause, denn musikalischer Müßiggang war lange genug verordnet. So werden Proben im Freien zur Normalität.
Um tagesaktuellen Änderungen der Verordnungen Herr zu werden, organisiert sich das Orchester fortan mittels der „Konzertmeister-App“.
Im späteren Verlauf des Sommers darf das Orchester auch in der Festhalle üben.
Jedoch nicht auf der Bühne: Diese ist selbst für 25-30 Akteure in Coronazeiten zu klein.
So sitzen alle im Zuschauerraum und erkennen, wie klein doch so eine große Festhalle sein und scheinen kann.

21.08.2020 Endlich wieder ein Dach überm Kopf
Erste Probe in der Aula der Geschwister-Scholl-Schule
Der Saarpfalzkreis gab die Genehmigung, unter Einhaltung des Hygienekonzepts und Lüftungsregeln die Probe des Großen Orchesters während der Schulzeit im Schulgebäude abzuhalten. Vielen Dank hierfür!
Dank an dieser Stelle aber auch an Vorsitzender Horst Kreutz, der in stundenlangen Telefonaten und Heimarbeit das tragfähige Hygienekonzept erarbeitet hat.

05.08.2020 Interview für Saar Zeitung
Freier Redakteur Wolfgang Degott führt ein Interview mit den beiden Vorständen des Vereins und Dirigent Daniel Peters über den Verein als solches, Jugendaktivitäten und aktuell die Probleme in der Pandemie

06.09.2020 Kerwe-Open in Blieskastel
Erster und einziger (wie wir jetzt wissen) Auftritt in diesem unsäglichen Jahr für Kultur und Gesellschaft.
Im neuen, luftigen Outfit für leichtere „U-Musik“ brachte das Große Orchester auch neu einstudierte Titel unter die dankbaren Zuhörer. Alle hoffen auf ein Wiederaufblühen der Kultur.

11.09.2020 Leseprobe fürs Weihnachtskonzert
Vorsichtig werden Möglichkeiten für ein Weihnachtskonzert und Konzept erörtert. Die Bierbacher Halle könnte geeignet sein und wird reserviert. Denn ohne Ziel macht eine Vereins-/Probearbeit keinen Sinn. Neue Noten werden verteilt und geübt.

03.10.2020 Mimbacher Kerwekonzert entfällt.
Diesmal ist es zwar kein Infekt, aber Petrus ging es in der Woche so schlecht und musste angesichts der Kulturmisere oft weinen.
Es ist zum Heulen…

30.10.2020 Erneute Einstellung der Probearbeit
Der angekündigte Locker-Lockdown ab 02.11. besiegelt die weitere Probe- und Vereinsaktivität bis auf Weiteres.
Im Verlauf des Monats fruchten die Maßnahmen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens leider nicht, so dass das Vereinsleben wieder ins Koma fallen muss. Wann und wie es weitergehen wird, weiß zur Zeit niemand. Alle Welt hofft auf einen Impfstoff. Dessen Wirksamkeit wird fieberhaft erprobt und Zulassungsreife angestrebt.
Ob das Vaccine aber auch bei akutem Kulturversagen helfen wird, steht in den Sternen.
Vielleicht wirkt bei Orchestern der „Böhmische Traum“  von Norbert Gälle … ???
Musiker haben bekanntlich einen langen Atem.

November 2020 Trauer um Willi Seel
Der Musikverein Mimbach gedenkt an dieser Stelle Willi Seel aus Webenheim.
Obwohl kein Vereinsmitglied, hat er sich doch für unsere Belange sehr engagiert und stark gemacht.
Als Hausmeister des DGH hieß er uns 2016 als einer der ersten im neuen Probesaal Willkommen, nicht als Lippenbekenntnis sondern mit Rat und Tat.
Bei ihm gab es nie ein „nein“ oder „geht nicht“, bei Willi gab es Hilfe! Immer. Zu jeder Tageszeit! Ohne „wenn“, ohne „aber“. Seine Einstellung zu den Mitmenschen sollte uns allen Vorbild sein, nicht nur künftigen Hausmeistern.
Danke Willi. Wir denken oft an Dich!

12.12.2020 Stille Nacht
Das für diesen Abend angedachte Weihnachtskonzert konnte schon gar nicht angekündigt werden. Es blieb also still in dieser Nacht.
Wenn Weihnachten ohne Musik aus Fleisch und Blut zur neuen Normalität werden sollte, dann „Gute Nacht“.

Jahreswechsel 2020/21
Und dennoch wollen wir uns zum Jahreswechsel noch lange nicht aufgeben. Wann immer es einen Lichtblick und sinkende Inzidenzwerte geben sollte, wollen wir wieder durchstarten. Die Hoffnung stirbt zuletzt; der Mimbach Musikverein aber möchte sie überleben.