2016 – 20.. : Neue Heimat

2016

10.01.2016 Dringlichkeitssitzung des Vorstandes

In der ersten offiziellen Zusammenkunft im Neuen Jahr wurde von den vielen Gesprächen und Telefonaten berichtet, die mittlerweile zur „Raumfindung“ geführt wurden. Auch die Stadtverwaltung hat die existenzbedrohende Lage des Vereins erkannt, wenn nicht schnell eine geeignete Örtlichkeit gefunden wird und bietet einen Raum im Obergeschoss des Webenheimer Dorfgemeinschaftshauses als Alternative an.

 

22.01.2016 Letzte Probe in der Mimbacher Schule

Nach 7 Jahren intensivster Nutzung proben die beiden Orchester zum letzten Mal im Mimbacher Schulsaal. Und nach 112 Jahren treuer Verbundenheit mit Mimbach muss der Verein zum Proben das Ortsschild hinter sich lassen. Paradoxer Weise endet die musikalische Betätigung in der Grundschule mit der Ouvertüre des kommenden Frühlingskonzertes „Feierlicher Einzug“ von Richard Strauss.

 

29.01.2016 Erste Proben im Webenheimer Dorfgemeinschaftshaus

Gut geplant: Die Einrichtung des Proberaums

Nach viel Schlepperei in der zurückliegenden Umzugswoche sitzen die Mimbacher zum ersten Mal im Webenheimer Probesaal. Neben neuem Proberaum in einem „neuen“ Ort gibt es auch neue Probezeiten: Das Große Blasorchester übt fortan schon ab 19:30h um definitiv um 22h zur Einhaltung der Nachtruhe fertig zu sein. Noch sieht es etwas durcheinander aus, aber fehlende Schränke und notwendiges Inventar sind bestellt. Und wie es werden soll, zeigt ein detaillierter Raumplan.

 

07.02.2016 Zügig statt zugig

Während die großen Rosenmontagsumzüge am Rhein tags darauf im wahrsten Sinne durch die Sturmtiefs Ruzica und Susanna  vom Winde verweht wurden, rief Petrus in Blieskastel lieber „Alleeh Hopp“ statt „Wasser marsch!“.
Die Mimbacher Musiker waren somit eine der wenigen Kapellen im Bundesgebiet, die an einem Umzug teilnehmen konnten.
Auch hatten sie dieses Jahr die Ehre, an der Spitze des Lindwurms direkt hinter dem offenen Wagen des Prinzenpaares durch die Straßen zu ziehen. So erreichten sie viel flotter als sonst die Stadtmitte. Stau macht eben nur ganz vorne Spaß!

 

22.04.2016 Die eigene Homepage

Nach über 7 Jahren „Integration“ auf der Mimbacher Homepage, geht der Musikverein nun selbst online – und das mit einem lachenden, aber auch einem weinenden Auge. Als Mimbacher Ortsverein war die Bündelung aller Dorfaktivitäten auf einer Seite übersichtlich und dem Wir-Gefühl förderlich. Leider haben das viele Mitstreiter so nicht nutzen wollen oder können. Zudem ist die Seite von ihrer Struktur her überaltert und gefährdet.

HP-Team

Daher beschlossen die Verantwortlichen des MV im Februar auch hier eine neue, moderne Heimat zu suchen. Volkmar Klein fand in den Reihen der Musiker mit Laura Brönhorst und Michael Schwarz zwei fähige Mitstreiter, die ihn von nun ab beim Betreiben der eigenen Homepage unterstützen wollen. Der in Saarbrücken tätige IT-Berater und die angehende Mediengestalterin teilen sich struktureller Aufbau und inhaltliche Gestaltung, so dass Pressewart V. Klein „nur“ noch mit Berichten auffüllen braucht. Von nun ab können Besucher uns auf Facebook folgen, mit uns twittern, instergrammen. Neben musikverein-mimbach.de besitzt der Musikverein seinem Logo geschuldet auch die schneller eintippbare Domain mf-mimbach.de . Probieren Sie es einfach aus!

 

04.06.2016 „Gala“

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte rollt der Verein seinen Gästen einen Roten Teppich aus.
Vorsitzender Horst Kreutz fand die passende Beschreibung in seinem Grußwort: „Gala, die“, Substantiv feminin hat laut Duden 2 wesentliche Wortbedeutungen: Zum einen erwartet Sie heute eine Konzertveranstaltung im festlichen Rahmen, zum anderen aber auch Menschen in festlicher Kleidung. Wundern Sie sich daher nicht, wenn Sie heute im zweiten Programmteil „schwarz“ sehen werden: Das Große Blasorchester wird sich erstmals an einer „Klingenden Maibowle“ in Gala präsentieren.Was gibt es zu feiern? Einiges, denn aus Sicht unseres Vereins müsste der Untertitel heute eigentlich „Hurra, wir leben noch!“ heißen.
Die Kündigung unseres Domizils in der Mimbacher Grundschule brachte den Verein um die Jahreswende in eine äußerst bedrohliche, existenzgefährdende Lage. Und am Weihnachtskonzert mit Theater dann noch für gute Stimmung sorgen zu müssen, brachte Einige an die Grenzen ihrer Belastbarkeit.Glücklicherweise fand sich dann im Februar eine tragfähige Lösung für unsere heutige Wirkungsstätte im Webenheimer Dorfgemeinschaftshaus, wofür wir uns bei allen Beteiligten nochmals recht herzlich bedanken möchten. Nicht finanziert aber waren zu diesem Zeitpunkt erhebliche Ausgaben für plötzlich notwendiges Mobiliar und Schulungsmaterial.Bekannter Weise gehen in der Not 1000 Freunde auf ein Lot. Nie hätten wir uns daher zu hoffen getraut, sogar im entfernteren Umfeld Sponsoren und Gönner zu finden, welche nach eindringlicher Schilderung der Situation ohne langes Zögern mit namhaften Spenden dem Verein zur Seite standen. Ihnen gilt unser aller Respekt und höchste Wertschätzung! „Unterhaltung, die“, Substantiv feminin in unbeschwerter, bester Manier mit gut gelaunten Musikerinnen und Musikern wünsche ich uns allen heute Abend, Ihr Horst Kreutz

 

13.06.2016 Ein trauriger Verlust

An diesem Montag verstarb unser langjähriges Vereinsmitglied Werner Geißel im Alter von 89 Jahren. Er wohnte nicht nur bis zuletzt in Ortsmitte, er stand auch jahrzehntelang im Mittelpunkt des Dorfgeschehens. Für den Musikverein stand er lange Zeit auf der Theaterbühne und sorgte dafür, dass aus seinem Sohn Eckhard ein tüchtiger Trompeter wurde. Am letzten Weihnachtskonzert saß er noch als treuer Zuschauer im Publikum.
Beim ev. Kirchenchor sang er bis zum Schluß als Tenor und führte den Verein jahrelang als 1. Vorsitzender.
Lieber Werner: Wir wissen, dass Du auch in Zukunft unserem Verein die Treue halten wirst – nicht auf einem harten Stuhl im Auditorium sitzend, sondern auf einer bequemen Wolke in der allerersten Reihe der himmlischen Empore.

 

17. bis 19.06.2016 Blieskasteler Altstadtfest

Endkontrolle

Gute Kunden – vor und hinter der Theke

Nach Erfolg des ersten improvisierten Weinstandes im letzten Jahr haben die Mimbacher Musiker ihr Angebot professionalisiert. In vielstündiger Arbeit baute Klaus Schunck aus 60 Weinkisten einen sehenswerten Verkaufsstand. Dank an Jochen Schneider vom Weingut Altes Schlößchen in St. Martin für die großzügige Spende.

 
21.08.2016
Nach kurzer Sommerpause präsentiert sich das Große Blasorchester wieder mit seinem Unterhaltungsprogramm auf dem Blieskasteler Paradeplatz im Rahmen des Biergarten-Sommers.
Es war nur mittels Schuhlöffel möglich, über 35 Musikerinnen und Musiker auf der kleinen Bühne zu platzieren. Eine 4. Tuba hätte wirklich keiner mehr untergebracht…
Als willkommener Nebeneffekt war es „im Kern“ kuschlig warm, nur die Randklarinetten mussten im auffrischenden Wind etwas frieren.

27.08.2016
Musikalische Umrahmung beim Festkommers des ASC am „Exbrinnche“.
Bei einem tollen und lauen Sommerabend konnten wir zwar nach Einbruch der Dämmerung keine Noten mehr lesen, aber noch bis in die späte Nacht Anglerlatein hören.

23.-25.09.2016 Der Jahreshöhepunkt
Unsere Freunde aus Lochristi sind zu Besuch in Mimbach.
Mit Sonne im Herzen und am blauen Himmel verbringen wir 3 wundervolle Tage zusammen. Ob im Bergbaumuseum, beim feierlichen Konzert „Grenzenlos“, beim Schwenken und Feiern! EIn Highlight jagte das andere und die Zeit verging viel zu schnell. Wir freuen uns auf das Wiedersehen in 2019!

08.11.2016 „Du kamst, du gingst mit leiser Spur…“

Nach langer Krankheit verstarb unser ehemaliger Mitmusiker Adrian Klein viel zu jung mit nur 40 Jahren. Ungeachtet seiner Ausbildung zum Trompeter war er stets ein ruhiger, besonnener Mensch in unserer Mitte.
Eine Antwort auf das „warum“ wird es auch hier nie geben. Wir wünschen seiner Familie ganz viel Kraft.

17.12.2016
Mit „Stern über Bethlehem“ klingt das Jahr beim mf musikalisch aus. Alle Akteure haben sich wieder für ein besinnliches Konzert vorbereitet.
Leider gab es kein Theater – andere sind da stets froh darüber – beim Musikverein gehört es aber ein Laienspiel zur Tradition dazu. Wenn Theaterleiter Eric seinen Hausbau abgeschlossen hat, klappt es hoffentlich nächstes Jahr wieder.



2017

26.02.2017 Teilnahme am Blieskasteler Faasenaachtsumzug

Bei strahlendem Sonnenschein und fast frühlingshaften Temperaturen hieß es „Manege frei“ für den „mf-Zirkus“ mit vielen Clowns und wilden Tieren

06.05.2017 Klingende Maibowle

Tolles Frühlingskonzert mit hammermäßiger „Zukunftsmusik“ und „Latin!“ pur.

25.05.2017 Frühschoppen beim MV Hochscheid Reichenbrunn

Frühlingsfest im Hirschental

Frühlingsfest im Hirschental

Bei strahlendem Sonnenschein brachte das Große Blasorchester viel gute Stimmung auf die offene Waldbühne im Oberwürzbacher Hirschental.

Neu im Programm: Der umfassende Latin!-Block und Eighties Flashback.


 
16.-18.06.2017 Trauriges Jubiläum: Das 40. und letzte Blieskasteler Altstadtfest
Mit nicht so ganz nachvollziehbaren Argumenten begräbt die Stadt Blieskastel eines ihrer renomiertesten Aushängeschilder.
Die Mimbacher Musiker waren von Anfang an dabei: Zuerst im Rahmen der Mimbacher Arbeitsgemeinschaft im Innenhof von Fam. August Braun und nach den Schwimmbadquerelen als kleiner Bier- und Essensstand gegenüber dem Braunschen Anwesen. Seit Übernahme des Standplatzes der Webenheimer Dorf-AG betrieb der Musikverein aufgrund seiner Vielzahl freiwilliger Helfer über Jahrzehnte erfolgreich einen Bierstand auf dem Paradeplatz und rettete so manch durstige Kehle vor der Austrocknung.

Kein lohnenswertes Fest mehr? Besucherzahl und Umsatz sprechen eine andere Sprache!

Mit dem Ende des Stadtfestbetriebs versiegt nun eine der Hauptfinanzierungsquelle des Vereins:

Nie mit großartiger Förderung oder Sponsoren gesegnet haben Fleiß und Engagement den Verein über Jahre aus eigener Kraft vor größeren Geldsorgen gerettet und eine kontinuierliche Vereins- und Jugendarbeit ermöglicht.
Wie geht es nun weiter? Noch weiß es keiner.
Dennoch möchte sich der Verein an dieser Stelle bei allen Helferinnen und Helfer der letzen 40 Jahre herzlich bedanken. Es war auch immer Euer Fest!
 

20.-22.10.2017 Probenwochenende in Steinbach am Donnersberg
Das dreitägige Probewochenende stand ganz im Zeichen der Vorbereitung des Weihnachtskonzerts im Dezember. Neben intensiver und konzentrierter Probearbeit -selbst am Sonntag früh nach einer harten Nacht- standen auch gemeinsame Aktivitäten außerhalb des Musizierens auf dem Programm treu dem Motto: Musizieren – probieren und es(s)kalieren?.
Und es ging alles gut: Keine Verluste, nur Gewinne(r).
Übrigens gewann Horst Kreutz bei der samstäglichen Gala eine exklusive Schwarzfahrt auf einer Sackkarre, die er sofort antreten durfte bzw. musste.

 
19.11.2017 Volkstrauertag
Eine Ära geht zu Ende: Jahrzehntelang trotzten Musikerinnen und Musiker der Eiseskälte und umrahmten die Gedenkveranstaltungen in Mimbach und Webenheim.
Geringe Teilnehmerzahl in den Reihen der mittlerweile in einem großen Umkreis wohnenden Musiker, Stimmungsprobleme im Freien aber insbesondere altersbedingte, schwindende Resonanz der Hinterbliebenen und fehlende Akzeptanz in der jüngeren Bevölkerung lassen den inhaltlich dennoch mehr als nötigen Volkstrauertag für die Musiker zum „Albtraumtag“ werden.
Die Veranstaltung in dieser Form hat zwar ausgedient, der Kampf gegen Krieg und Terror jedoch nicht: In Gedenken an all die vielen sinnlosen Opfer und zur stetigen Wahrung des Friedens!
Gerne beteiligen wir uns an einem anderen Format, welches mehr Menschen anspricht und die mahnenden Worte an richtiger Stelle hinterlässt.
Sicherlich eine schwierige Aufgabe von Politik und Gesellschaft…

16.12.2017 Musik&Theater
Bestens gestimmte Musiker und ausdrucksstarke Schauspieler boten einen kurzweiligen Abend. Dem Publikum hat’s gefallen!


2018
 

14.01.2018 Neujahrsempfang in Mimbach

Klarinettenquintett

Musikalische Umrahmung durch ein Klarinettenquintett bestehend aus Gabi Carbon, Milena Goletz, Jasmin Schaeffer sowie Jutta und Volkmar Klein. Mit „Mein kleiner, grüner Kaktus“ gelang die Überleitung zur Ehrung der Imker, wozu auch Vereinsvorstand Horst Kreutz gehörte, der in seiner Ansprache darauf hinwies, dass nicht er, sondern seine Bienen den Honig machen.

 

 


Bunte mf-Truppe trotz grauem Himmel

11.02.2018 Faschingsumzug der BKG

Nur wenige Artisten beherrschen Kunststücke, bei welchen Wasser eine große Rolle spielt. Zu ihnen gehört der Circus Emmeff, der Schneeregen und widrigen Temperaturen zum Trotz das Wasser in den Straßen mit Samba, Brazil & Co schlagartig verdunsten ließ, womit dann mancher Teilnehmer plötzlich innen feuchter als außen war.


05.05.2018 „Glorious“
Das Jubiläumskonzert zum 115. Geburtstag des Vereins bleibt wohl lange in Erinnerung.
Riesig gefreut haben sich alle über die feierliche Verleihung der „Pro Musica“-Plakette des Bundespräsidenten. Es war ein bewegender Moment für die Vorsitzenden, Urkunde und Plakette aus den Händen der Staatssekretärin Frau Streichert-Clivot in Empfang zu nehmen.
Vorangegangen waren monatelange Vorbereitung, um die Nachweise zu erbringen. Urkunden, Beglaubigungen, Anträge, schriftliche Darstellung der Vereinschronik und eine kleine Hilfestellung für die Festrede verlangten einige Stunden am Laptop…

Alles war dann soweit gut vorbereitet, die Orchester und Organisation bis dann am Montag vor dem Konzert Dirigent Daniel Peters mit einer Hiobsbotschaft über eine kurzfristige Erkrankung beinahe alles über den Haufen zu werfen drohte. Aber über Daniels Netzwerk sprang Erik Grandjean kurzfristig als Dirigent des Großen Blasorchesters ein. In nur 2 Proben schaffte er es, sich an die Musiker und die Literatur zu „gewöhnen“. Die Musiker und Musikerinnen hatten es da wesentlich einfacher: Sie kannten die Stücke bereits.

Aber alles verlief gut. Mit 115 Jahren auf dem Buckel geht man schließlich gelassener mit Schicksalsschlägen um.


03/04.08.2018 FRANZ – Das Straßenfestival

Unser toller Weinstand

Der Franz, der kann’s! Hat nur niemand mitbekommen! Der Alternative zum Altstadtfest blieben leider die Gäste fern. Einerseits war es viel zu heiß – bei Temperaturen um 35°C bruzelten nur die Standbetreiber in der Sonne – die Gäste blieben im Freibad. Und Abends waren die Feste der Marktbegleiter in der Umgebung einfach erfolgreicher – auch wegen des wohl attraktiveren Unterhaltungsprogramms. An unserem schönen Weinstand hat es sicherlich nicht gelegen!

 


Volle „Hütte“: Auf und vor der Bühne

18.08.2018
Wieder einmal durften wir im Blieskasteler Biergarten bei tollem Wetter die zahlreichen Genießer unterhalten.

Und wieder einmal war die Bühne für unser Orchester viel zu klein: Gleichzeitiges Einatmen war nicht möglich!

 


15.09.2019 Vereint Euch

Mitglieder des Großen Blasorchesters haben mit MusikerInnen aus Niederwürzbach zusammen ein Projektorchester beim „Verein Euch!“-Projekt von Kultur+ gebildet. Zusammen mit Komponistin und Sängerin Bernadette LaHengst wurde an der alten N’würzbacher Feuerwache „Wir Leben im Verein“ welturaufgeführt. Der Text beschreibt Vereinsaktivitäten und ihre Auswirkung auf unser soziales Umfeld. Kurzfassung: Selber (Mit-) machen statt auf was warten.

Ob das Projekt nachhaltige Erfolge zeigen wird, bleibt abzuwarten.
Aber wie sagt der gelernte Saarländer? „Es war mol ebbes anneres!“

Applaus für Bernadette

 

 

 

 

 

 

Pressestimme


27.09.2018 Durchstarter-Orchester
Auftakt für unser neues „Durchstarter-Projekt“: Nach intensiver Werbung an vielen Schulen in der Umgebung treffen sich ca. 10 Kinder zum Erlernen eines Instruments im Orchesterverbund unter Leitung des Musikpädagogen Andreas Schneider. Es gibt natürlich auch Individual- oder Gruppenunterricht, aber der Fokus liegt im Zusammenspiel als Orchester. Die Kiddies sind bereits so gut drauf, dass sie an Weihnachten auf die große Bühne wollen. „Willen is kunnen“, wie unsere Freunde in Lochristi zu sagen pflegen.


26.-28.10.2018 Probenwochenende in Idar-Oberstein
Die Aktiven des Großen Orchesters erlebten ein intensives und vorallem lustiges Probewochenende an der Nahe und zeigten beim Musizieren und bei der After-work-Party am Samstag Abend viel Biss.
Insbesondere die 4 Läster-Schwestern im 2. OG der Jugendherrberge hatten viel Spaß.


Rauchende Köpfe beim Brainstorming; Foto: Daniel Peters

18.11.2018 Klausurtagung
Nach doch nochmal Volkstrauertagbeteiligung (16 Musiker und 10 Trauergäste in Mimbach – in Webenheim war die Ausbeute deutlich besser) traf sich die Vorstandschaft mit „Verstärkung“ zu einer Klausurtagung im Proberaum. Ein Brainstorming soll Ideen generieren, was wir tun können, damit wir in 10 Jahren noch existieren dürfen. Hier stehen auch und unbedingt musikalische Ziele der Aktiven im Vordergrund, aber leider werden sich auch viele Fragen um die Finanzierung drehen müssen, da die öffentliche Kulturförderung hierzuland leider tiefer als die Titanic liegt. Aber vielleicht öffnet sich irgendwann mal eine Tür! „…Once more you open the door/And you’re here in my heart/And my heart will go on and on…“

 

22.12.2018 Musik & Theater
Großartiges Konzert mit traditionellem Schwank in der Bliesgaufesthalle mit allererstem, öffentlichen Auftritt des DurchstarterOrchesters. Ist war frappierend, wie die Kinder mit den ersten 3 Noten bereits die Bühne rockten. Neu war auch die Moderation in Form der Darbietung als eigenes „Kabarettstück“: Anja und Stefan überlegten am Tisch bei einem Glasl Rotwein, wie sie moderieren möchten und die Stücke dem Publikum präsentieren möchten.

Interessant war auch die Eröffnungsrede des 1. Vorsitzenden Horst Kreutz, der kurz vor den anstehenden Kommunalwahlen einige sonst rar vertretene Politvertreter/innen im Publikum namhaft begrüßen konnte.
Es wäre sehr schön, wenn die Politik unseren wahren Wert für die Kulturlandschaft in der Stadt erkennen und nachhaltig unterstützen würden. Es gäbe da sehr viele Möglichkeiten….